MU-Metall Abschirmungen
T.Hartwig-ELektronik Inh. Thomas Hartwig
Blumenweg 3a,  D-34355 Staufenberg
Tel. 05543-3317,  E-Mail
Bürozeit: Mo-Do, ca. 10.00-12.00 + 14.00-16.00 Uhr
Ust. ID. Nr.: (VAT) DE 115268023
Datenschutzerklärung
< zur Startseite
 
Gesamtübersicht
Bauelemente
AGB
Rechtliche Hinweise
Widerrufsrechtrecht
MU-Metall Bleche
Ideal zur Abschirmung von empfindlichen Audiomodulen
MU=magnetisch undurchlässig. Hochpermeable Nickel-Eisen-Legierung, zur hochwirksamen Abschirmung aller magnetischer Felder <10kHz, bis hin zu permanent-magnetischen Feldern.
Trifft ein Magnetfeld auf diese Legierung, so werden Spannungen induziert, die auch Ströme zur Folge haben. Diese Ströme erzeugen im Blech wiederum ein Magnetfeld, das dem äußeren Magnetfeld entgegengerichtet ist und dieses zum Großteil kompensiert.
Man kann somit Bildröhren vor Permanentmagnetfeldern (Lautsprechermagnete) schützen, oder auch empfindliche elektronische Schaltungen und Bauteile gegen Magnetfelder schirmen, die durch den Stromfluß benachbarter Leitungen entstehen. Herkömmliche Metalle, wie Alu, Eisen usw. schirmen erst bei hochfrequenten Magnetfeldern (ab 10kHz). Zu Mu-Metall gibt es daher keine Alternative.
Es können ganze Gehäuse innen mit Mu-Folie abgedichtet werden.
TIPP -  Zu schirmende Platinen kann man in kleine Kunststoff- oder Alugehäuse einbauen und die Gehäuse mit Mu-Blech umgeben.

Welche Art und Stärke für einen bestimmten Anwendungsfall in Frage kommt, können wir nicht vorherbestimmen und muss ggf. durch Versuch ermittelt werden. Wird z.B. ein Phonomodul mit MU-Metall umgeben, so sind die 50Hz Brummeinstreuungen eines dicht benachbarten Trafos stark abgeschwächt.

Allerdings ist Mu-Metall zwischenzeitlich sehr teuer geworden
So konnten wir es vor ein paar Jahren noch unter dem halben Preis anbieten. Früher wurde ein großer Teil für die Herstellung von Computer-Monitoren benötigt. Dieser Industriezweig ist durch heutige Monitore so gut wie nicht mehr vorhanden. Die übrigen Anwendungen, wie abgeschirmte Messräume, abhörsichere Räume, Schirmung gegen Elektrosmog, usw. verursachen keinen großen Marktanteil mehr.
Somit wird die aufwändige Herstellung (formen - schlussglühen) für kleine Stückzahlen immer kostenintensiver.

Anwendung für den Audiobereich
Wir haben das speziell ausgesuchte MU-Metall Angebot nur für Anwendungen im Audio-Selbstbau ins Lieferprogramm aufgenommen, da es zur Abschirmung von Audiomodulen hochwirksam und daher sehr gefragt ist.
 

Bei allen Anwendungen kommt es auf die MU-Metall Kenntnisse des Anwenders an
Wir bieten keinerlei technischen Support für die praktische Wirksamkeit an. Daher ist und bleibt es ein Experimentierfeld.
Bedenken Sie bitte, dass wir die Bleche nicht für Experimentierzwecke zur Verfügung stellen.
Bei eventuellen Rücksendungen untersuchen wir die Bleche vor einer Rückerstattung genauestens auf Wirksamkeit und Beschädigungen.


Wichtig
Es sind nur die angegebenen Typen und Maße lieferbar.
Anfragen aus der Industrie - nach anderen Maßen - zu anderen AGBs - oder sonstigen Abweichungen oder Bedingungen, sind zwecklos.

Preise/Stück (inkl. Mwst)

Typ
Maße (ca. DIN-A4)
EUR
Blech MB 30201
300x200x0,13mm
 36,00 €
Blech MB 30203
300x200x0,35mm
 79,00 €

Wichtiger Hinweis:
MU-Metall muss sorgfältig behandelt werden. Nicht scharfkantig knicken (r=>3mm), nicht auf harten Grund fallen lassen, nicht mit einem Hammer o.ä. bearbeiten, vorsichtig mit Blechschere schneiden, nicht sägen.

Manche sagen, dass man Mu-Metall überhaupt nicht bearbeiten darf, auch nicht schneiden.
Nun, da wir auf "Hören-Sagen" nicht achten, testen wir das selber. So haben wir in einem Versuchsaufbau ermittelt, ob ein mit einer kräftigen Papierschneidemaschine geschnittenes Mu-Blech an Wirkung verliert.
Es wurden die Schirmungswerte mit einem Originalblech und einem zerschnittenen Blech gemessen. Das Testergebnis hat gezeigt, dass die einzelnen Blechteile immer noch so gut wie die gleiche Schirmwirkung hatten wie vorher und keine Abschwächung festgestellt werden konnte.

Durch diesen Testaufbau können wir auch jederzeit nachprüfen, ob ein Blech noch seine normale Schirmwirkung aufweist.